Abbildung / Farbe kann abweichen

NARATRIPTAN AL akut 2,5 mg Filmtabletten

6,75 € UVP¹
2,89 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Artikel auf Lager
Ab 75 € Warenwert erfolgt Ihre Lieferung versandkostenfrei!
Darreichungsform:
Filmtabletten
Packungsgröße:
2 St
PZN:
09312936
Anbieter/Hersteller:
ALIUD Pharma GmbH

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Apotheke
Apothekenpflichtig

NARATRIPTAN AL akut 2,5 mg Filmtabletten

Zur Behandlung von akuten Migräneattacken

  • Kann Migräne bedingte Kopfschmerzen lindern
  • Kann dazu beitragen, Migräneanfälle mit und ohne Aura zu stoppen
  • Am besten so früh wie möglich nach dem Auftreten des Migränekopfschmerzes einnehmen

Mehr als Kopfschmerzen: Migräne1

Einseitige, pulsierende Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Licht- und Lärmempfindlichkeit – die Symptome einer Migräne können den Alltag von Betroffenen stark einschränken. In einigen Fällen kündigt eine sogenannte Aura die wiederkehrenden Anfälle an, die mit Seh- oder Sprachstörungen, Kribbeln, Schwindel oder Lähmungen einhergehen können.

Die Auslöser für Migräne sind vielfältig: Stress, Schlafmangel, hormonelle Umstellungen im Menstruationszyklus der Frau, der Konsum bestimmter Getränke oder Nahrungsmittel (z.B. Kaffee, Käse oder Rotwein), das Auslassen einer Mahlzeit, wenn zu wenig getrunken wurde, aber auch bestimmte Wetterlagen (Föhn). Die Ursachen selbst sind noch nicht bekannt. Bei einer Migräne kommt es zu einer übermäßigen Erregung von Nervennetzen, darunter dem Trigeminus-Nerv. Dies bewirkt eine Erweiterung und Reizung der Blutgefäße im Gehirn und schließlich eine Entzündungsreaktion.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Schmerzmitteln wirken Triptane wie NARATRIPTAN AL akut 2,5 mg Filmtabletten spezifisch diesem Mechanismus entgegen. Dazu imitieren sie die Eigenschaften des körpereigenen Botenstoffs Serotonin und führen zu einer Verengung der Blutgefäße in den Hirnhäuten. Gleichzeitig blockieren sie die Freisetzung von Entzündungsproteinen und Schmerzimpulsen. Da Triptane auf neurologischer Ebene ansetzen, wirken sie ausschließlich bei Migräne und Cluster-Kopfschmerz, nicht etwa beim Spannungskopfschmerz.

Migräne bedingte Kopfschmerzen lindern

NARATRIPTAN AL akut 2,5 mg Filmtabletten kann zur akuten Behandlung von Kopfschmerzphasen von Migräneanfällen eingesetzt werden. Als selektiver Agonist der 5-Hydroxytryptamin1-(5-HT1-)- Rezeptoren führt es zu einem Zusammenziehen (Kontraktion) der Blutgefäße. Zusätzlich weisen experimentelle Studien daraufhin, dass Naratriptan die Aktivität des Trigeminus-Nervs hemmt. Wahrscheinlich tragen diese beiden Mechanismen zur Wirkung von Naratriptan beim Menschen bei.2 Der Wirkeintritt erfolgt nach etwa 1 Stunde3 und ein Wirkmaximum wird nach 2-3 Stunden2,4 erreicht.

NARATRIPTAN AL akut 2,5 mg Filmtabletten enthält pro Filmtablette 2,5 mg Naratriptan als Naratriptanhydrochlorid. Weitere Bestandteile mit bekannter Wirkung: 174,8 mg Lactose und 0,28 mg entölte Phospholipide aus Sojabohnen.

Migräne und Spannungskopfschmerz5,6

Eine Migräne z. B. von einem Spannungskopfschmerz zu unterscheiden, ist nicht einfach. Typisch für die Migräne sind einseitige Schmerzen, dumpf und drückend, die bei körperlicher Belastung stechend, pochend oder pulsierend werden. Unbehandelt dauern Migräne-Attacken bei Erwachsenen wenige Stunden bis maximal 3 Tage. Um die Art des Kopfschmerzes und seine Auslöser zu identifizieren, kann ein Schmerztagebuch helfen: Anhand von Häufigkeit, Dauer, Art und Stärke sowie den Begleitsymptomen können Ärztinnen und Ärzte eine richtige Diagnose stellen.

Selbsthilfe bei chronischer Migräne

1-2 % der Bevölkerung leiden unter chronischer Migräne, dabei sind Frauen ca. dreimal häufiger betroffen als Männer.7 Arzneimittel oder Mineralstoffe wie Magnesium können zur Vorbeugung beitragen.

Betroffene können aber auch viel selbst tun, indem sie:

  • Stress reduzieren
  • Entspannungsverfahren lernen
  • Sport treiben (wenigstens dreimal pro Woche 45 Minuten)
  • Regelmäßig essen und schlafen
  • Biofeedback zur Körperwahrnehmung lernen. Am häufigsten tritt Migräne zwischen 40 und 50 Jahren auf. Die gute Nachricht: Danach nimmt die Häufigkeit bei Männern und Frauen meist ab.

Häufige Fragen & Antworten

Sind besondere Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen vor und bei der Anwendung von NARATRIPTAN AL akut 2,5 mg Filmtabletten zu beachten?
Bei bestimmten Risikofaktoren ist eine ärztliche Rücksprache notwendig, bevor NARATRIPTAN AL akut angewendet werden kann: Wenn Sie viel rauchen oder eine Nikotinersatztherapie durchführen, als Mann älter als 40 Jahre oder eine Frau nach den Wechseljahren sind. Wenn einer dieser Punkte auf Sie zutrifft könnte dies bedeuten, dass Sie ein erhöhtes Risiko für das Auftreten einer Herzerkrankung haben. Informieren Sie Ihre Ärztin oder Ihren Arzt über vorliegende Risikofaktoren, damit Ihre Herzfunktion vor der Verordnung von NARATRIPTAN AL akut überprüft werden kann. Wenn sie überempfindlich auf Sulfonamid-Antibiotika sind, könnten Sie ebenfalls überempfindlich auf NARATRIPTAN AL akut sein. Wenn NARATRIPTAN AL akut zu häufig eingenommen wird, kann es sein, dass die Kopfschmerzen schlimmer werden. Sollten nach der Einnahme von NARATRIPTAN AL akut Schmerzen oder ein Engegefühl im Brustkorb auftreten, was nicht schnell vorübergeht oder sogar schlimmer wird, muss umgehend eine Ärztin oder ein Arzt aufgesucht werden.

Was ist die maximal einzunehmende Dosis von NARATRIPTAN AL akut 2,5 mg Filmtabletten?
Die übliche Dosis für Erwachsene zwischen 18 und 65 Jahren beträgt eine Filmtablette. Sollten Ihre Symptome wiederkehren können Sie nach 4 Stunden eine zweite Filmtablette einnehmen, es sei denn, Sie haben eine Nieren- oder Lebererkrankung. Es dürfen nicht mehr als 2 Filmtabletten NARATRIPTAN AL akut innerhalb von 24 Stunden eingenommen werden. Die Einnahme von zu viel NARATRIPTAN AL akut kann Sie krank machen. Fragen Sie Ihre*n Ärzt*in um Rat wenn Sie mehr als 2 Tabletten eingenommen haben.

Sind Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln bekannt?
NARATRIPTAN AL akut darf nicht zusammen mit anderen Arzneimitteln gegen Migräne eingenommen werden, einschließlich Ergotamin, dem Ergotaminderivat, Methysergid, Triptane und 5-HT1-Rezeptoragonisten. Informieren Sie Ihre*n Ärzt*in oder Apotheker*in, wenn Sie Arzneimittel gegen Depressionen (selektive Serotonin- Wiederaufnahme-Hemmer, Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahme-Hemmer) einnehmen. Auch bei Anwendung mit Johanniskraut können Nebenwirkungen mit höherer Wahrscheinlichkeit auftreten.

Quellenangaben:
1) https://www.dmkg.de/patienten/antworten-auf-die-wichtigsten-fragen-rund-um-den-kopfschmerz-onlinebroschuere/online_broschuere_migraene (zuletzt besucht am 11.12.20)
2) Fachinformation NARATRIPTAN AL akut, Stand 2015
3) https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-042007/naratriptan-zur-akuttherapie-von-migraene/ (zuletzt besucht am 17.12.20)
4) https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2009/daz-35-2009/migraenetherapie-triptane-im-vergleich (zuletzt besucht am 17.12.20)
5) Headache 2012;52(10):1456 - 70 https://www.mk-guide.org (zuletzt besucht am 11.12.20)
6) https://www.pharmazeutische-zeitung.de/- ausgabe-152011/otc-spezial-beratungswissen-kopfschmerz-und-migraene/migraene-und-spannungskopfschmerz-hirn-unter-hochspannung (zuletzt besucht am 11.12.20)
7) Buse DC, Manack AN, Fanning KM, et al. Chronic migraine prevalence, disability, and socio-demographic factors: results from the American Migraine Prevalence and Prevention Study.

Pflichtangaben:
NARATRIPTAN AL akut 2,5 mg Filmtabletten Wirkstoff: Naratriptan. Naratriptan AL akut wird zur Behandlung von Migräne angewendet. Enthält Lactose und entölte Phospholipide aus Sojabohnen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. ALIUD PHARMA® GmbH, Postfach 1380, 89146 Laichingen. Stand: Juni 2015

Anwendung

Erwachsene ab 18 Jahre:
NARATRIPTAN AL akut 2,5 mg Filmtabletten sollte von Erwachsenen so früh wie möglich nach Auftreten des Migränekopfschmerzes angewendet werden. Die übliche Dosis beträgt 1 Filmtablette NARATRIPTAN AL akut 2,5 mg. Tritt nach der ersten Einnahme eine Besserung ein, kann nach frühestens vier Stunden eine weitere Tablette eingenommen werden. Kommt es bereits nach der ersten Dosis Naratriptan AL akut zu keiner Besserung, sollte für dieselbe Attacke auf die zweite Dosis verzichtet werden. Höchstdosis innerhalb von 24 Stunden: zwei Tabletten.

NARATRIPTAN AL akut wird für Kinder unter 18 Jahren oder Erwachsene über 65 Jahren nicht empfohlen.

Bitte verwenden Sie dieses Arzneimittel nicht mehr nach dem auf der Packung oder der Umverpackung angegebenen Verfallsdatum. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Hinweise

NARATRIPTAN AL akut soll nicht vorbeugend eingenommen werden.

Vorsicht bei Begleiterkrankungen

Triptane können Migränesymptome effektiv lindern, bei bestimmten Begleiterkrankungen ist die Verwendung von Triptanen jedoch kontraindiziert. Dazu zählen:

  • Schwere Nieren- und/ oder Lebererkrankung
  • Überempfindlichkeit gegen Soja, Erdnuss oder andere Bestandteile
  • Schlaganfall oder vorübergehende Zustände von Minderdurchblutung im Gehirn (vorüberge-hende ischämische Attacke, TIA)
  • Herzproblemen, wie z.B. Verengung der Herzkranzgefäße (ischämische Herzkrankheit), Brustschmerzen (Angina pectoris), Herzinfarkt
  • Durchblutungsstörungen in den Beinen (periphere Gefäßerkrankung)
  • Hoher Blutdruck

Wer unter Begleiterkrankungen leidet sollte unbedingt vorher die Ärztin oder den Arzt konsultieren. Zudem sollten Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln ebenfalls ärztlich besprochen werden. So dürfen z.B. andere Medikamente gegen Migräne nicht gleichzeitig mit Naratriptan eingenommen werden. Bei leicht erhöhtem und gut eingestelltem Blutdruck können Sie NARATRIPTAN AL akut einnehmen.

Inhaltsstoffe

Wirkstoff je 1 Tablette:
2,77 mg Naratriptanhydrochlorid
= 2,5 mg Naratriptan

Sonstige Bestandteile: mikrokristalline Cellulose, Hyprolose, Lactose-1-Wasser, Magnesiumstearat (pflanzlich), Maltodextrin, vorverkleistert Maisstärke, hochdisperses Siliciumdioxid, sojahaltiges Opadry II grün (Macrogol 3350, Poly(vinylalkohol), entölte Phospholipide aus Sojabohnen, Talkum, Titandioxid, Indigodisulfonsäure-Aluminiumsalz, schwarzes Eisen(III)-oxidhydrat)

Adresse des Anbieters/Herstellers

ALIUD Pharma GmbH
Gottlieb-Daimler-Str. 19
89150 Laichingen

Das PDF des Beipackzettels können Sie sich oben herunterladen.

Produkte aus der Kategorie Kopfschmerzen & Migräne
8,76 UVP 1
5,75 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
 PZN 03416422 Tabletten, 100 St
ASS Ratiopharm 500 mg Tabletten
  • PZN: 03416422
  • Tabletten, 100 St
10,69 UVP 1
5,49 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
 PZN 00624605 Tabletten, 20 St
Thomapyrin® INTENSIV Migräne Tabletten
  • PZN: 00624605
  • Tabletten, 20 St
8,89 MRP 2
5,85 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
 PZN 00423568 Tabletten, 20 St
Paracetamol STADA® 500 mg Tabletten
  • PZN: 00423568
  • Tabletten, 20 St
4,47 MRP 2
1,65 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
 PZN 02481587 Tabletten, 20 St
Paracetamol 500 1A Pharma Tabletten
  • PZN: 02481587
  • Tabletten, 20 St
2,18 UVP 1
1,05 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
 PZN 08892222 Lösung, 10 ml
Euminz Lösung
  • PZN: 08892222
  • Lösung, 10 ml
11,50 MRP 2
7,05 €
705,00 €/1 l inkl. MwSt. zzgl. Versand
 PZN 03045316 Filmtabletten, 50 St
Ibu 400 akut – 1 A Pharma® Filmtabletten
  • PZN: 03045316
  • Filmtabletten, 50 St
10,02 UVP 1
7,99 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
 PZN 01126111 Tabletten, 20 St
Paracetamol-ratiopharm 500 mg Tabletten
  • PZN: 01126111
  • Tabletten, 20 St
3,49 UVP 1
2,79 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
4,58 MRP 2
1,65 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
 PZN 08612435 Tabletten, 100 St
ASS 500 1A Pharma Tabletten
  • PZN: 08612435
  • Tabletten, 100 St
7,15 UVP 1
4,59 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
 PZN 03046735 Tabletten, 20 St
Thomapyrin® CLASSIC Schmerztabletten
  • PZN: 03046735
  • Tabletten, 20 St
7,78 MRP 2
5,45 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
 PZN 07532243 Filmtabletten, 20 St
Ibu Lysin Hexal 400 mg Filmtabletten
  • PZN: 07532243
  • Filmtabletten, 20 St
10,91 MRP 2
4,95 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand