Startseite | Thema des Monats | ThemenShops | Aktionen | Kontakt

Herzlich willkommen bei meine-onlineapo

In unserem Shop finden Sie eine Vielzahl von üblichen apothekenpflichtigen Medikamenten, medizinischen Hilfsmitteln, Verbandsstoffen, Kosmetika und vieles mehr zu sehr attraktiven Preisen. Viel Spaß beim Stöbern! Ihr Team von "meine-onlineapo".

Produktsuche

 Warenkorb: leer 
 Zum Kundenkonto  
Arzneimittel-Suche:

Ihr Warenkorb:
Zur Kasse
  Positionen: 0
  Warenwert: 0,00 €
 Zur Kasse 
TrustedShop
Frei Öl Hydrolipid Intensiv Creme 50ml + GRATIS Handcreme 50ml
Elmex Gelee 25g + gratis Elmex Kariesschutz 12ml

Shop-Kategorien
Abnehmen
Arzneimittel
Bachblüten
BIO Sortiment
Blutdruckmessgeräte
Blutzuckermessgeräte & Zubehör
Bonbons & Traubenzucker
Diabetikerbedarf
Frau, Mann & Kind
Globuli handverschüttelt
Homöopathie
Körperpflege
Kosmetik
Kosmetik Markenshops
Medizinische Tees
Mund- & Zahnpflege
Sport & Fitness
Strümpfe
Tee
Tierbedarf
Urlaub & Reisen
Wundversorgung & Verband

Shop-Seiten

Beratung & Service
Bestellhotline
Tel: 0941 - 2 0000 222
Kundenbetreuung
Tel: 0941 - 2 0000 225
von Mo. - Fr.: 08:00 Uhr
bis 17:30 Uhr
DHL Sendungsverfolgung
Was ist PayPal
Zertifikat TÃœV-CERT und  Zertifikat APO-CERT
Link zum Versandhandels-Register
Apomio Logo MediPreis - Preisvergleich für Medikamente
MedikamentePreisvergleich.de Partnerlogo Medizinfuchs Logo
meine-onlineapo.de bei idealo.de Apotheken Produkte im Preisvergleich bei Preis.de
Apotheke gelistet bei Sparmedo
Gesundheit und Kosmetik bei billiger.de
SUPERPEP Reise Kaugummi Dragees 20 mg 20 St
Überblick/BestellenProduktdetails

(Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.)
 
Anwendungsgebiete für SUPERPEP Reise Kaugummi Dragees 20 mg

- Erbrechen
- Reisekrankheit


Dosierung

PersonenkreisEinzeldosisGesamtdosisZeitpunkt
Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene1 Dragee3-7mal täglichim Abstand von jeweils 1/2 Stunde, unabhängig von der Mahlzeit


PersonenkreisEinzeldosisGesamtdosisZeitpunkt
Kinder von 6 bis 12 Jahren1 Dragee2-4mal täglichim Abstand von jeweils 1/2 Stunde, unabhängig von der Mahlzeit


Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Magen-Darm-Beschwerden, wie:
   - Übelkeit
   - Erbrechen
   - Magenschmerzen
   - Durchfälle
   - Verstopfung
- Mundtrockenheit
- Schwindel
- Schläfrigkeit
- Benommenheit
- Muskelschwäche
- Stimmungsschwankungen
- Sehstörungen
- Pulsbeschleunigung
- Erhöhung des Augeninnendrucks
- Störungen beim Wasserlassen
- Gefühl der "verstopften Nase"

Besonders bei Kindern:
- Unruhe
- Erregung
- Schlaflosigkeit
- Angstzustände
- Zittern

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Das Reaktionsvermögen kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch, vor allem in höheren Dosierungen oder in Kombination mit Alkohol, beeinträchtigt sein. Achten Sie vor allem darauf, wenn Sie am Straßenverkehr teilnehmen oder Maschinen (auch im Haushalt) bedienen, mit denen Sie sich verletzen können.
- Vermeiden Sie übermäßige UV-Strahlung, z.B. in Solarien oder bei ausgedehnten Sonnenbädern, weil die Haut während der Anwendung des Arzneimittels empfindlicher reagiert.
- Durch plötzliches Absetzen können Probleme oder Beschwerden auftreten. Deshalb sollte die Behandlung langsam, das heißt mit einem schrittweisen Ausschleichen der Dosis, beendet werden. Lassen Sie sich dazu am besten von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.
- Achtung: Wenn Sie das Arzneimittel über längere Zeit anwenden, kann sich der Körper daran gewöhnen und Sie brauchen evtl. eine immer höhere Dosierung, damit Sie eine Wirkung spüren.
- Vorsicht bei Allergie gegen das Süßungsmittel Saccharin (E-Nummer E 954)!
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Fructose (Fruchtzucker). Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Aspartam/Phenylalanin kann schädlich sein für Patienten mit Phenylketonurie.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Glucose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Saccharose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.


Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Durchblutungsstörung der Hirngefäße, aktuell oder auch wenn sie schon länger zurückliegen
- Epilepsie
- Krampfanfälle während der Schwangerschaft (Eklampsie)
- Phäochromocytom (Adrenalin produzierender Tumor)
- Porphyrie (Stoffwechselkrankheit)
- Prostatavergrößerung mit Restharnbildung
- Alkoholmissbrauch
- Engwinkelglaukom

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Verengung im Verdauungstrakt, vor allem am Magen
- Herzerkrankungen, wie:
   - Koronare Herzkrankheit (Durchblutungsstörungen des Herzmuskels)
   - Herzrhythmusstörungen
   - Abweichung im EKG (Verlängerung der QT-Dauer)
- Pulserniedrigung
- Eingeschränkte Leberfunktion
- Kaliummangel
- Magnesiummangel

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 6 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Kauen Sie das Arzneimittel jeweils 30 Minuten lang. Entfernen Sie nach etwa 30 Minuten die Kaumasse aus dem Mund. Die Anwendung sollte nur erfolgen, wenn der sichere Umgang mit dem Arzneimittel gewährt ist.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. In der Regel sollte die Behandlungsdauer jedoch so kurz wie möglich sein und nur wenige Tage betragen. Bei länger anhaltenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Schläfrigkeit, Bewusstseinsstörungen, Halluzinationen sowie zu Störungen der Herz- Kreislauffunktion kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff blockiert Rezeptoren für einen bestimmten Botenstoff, genannt Histamin. Über diese Blockade unterdrückt er eine durch das Histamin ausgelöste Gefäßerweiterung und vermehrte Durchblutung kleinster Haargefäße (Kapillaren). Außerdem bekämpft er über den selben Mechanismus Übelkeit und wirkt beruhigend.

Zusammensetzung

1 Tablette

Inhaltsstoffe

Wirkstoffe
  • 20 mg Dimenhydrinat
Hilfsstoffe
  • + Gummibase
  • + Sorbitol
  • + Saccharose
  • + Talkum
  • + Hartfett
  • + Dextrin
  • + Pfefferminz-Aroma
  • + Magnesium stearat
  • + Wachs, gebleichtes
  • + Siliciumdioxid, hochdisperses
  • + Levomenthol
  • + Magnesiumoxid, leichtes
  • + Aspartam
  • + Phenylalanin
  • + Methacrylsäure-Methylmethacrylat-Copolymer (1:2)
  • + Saccharin natrium
  • + Calciumcarbonat
  • + Titandioxid
  • + Macrogol 35000
  • + Glucose-Lösung
  • + Butylmethacrylat-Copolymer, basisches
  • + Povidon K25
  • + Montanglycolwachs
  • + Kaliumdihydrogenphosphat
Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss
   - vor Hitze geschützt
   - vor Feuchtigkeit geschützt (z.B. im fest verschlossenen Behältnis)
aufbewahrt werden.

Achtung

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Quelle ABDATA Pharmazeutische Laieninfo, Stand 14.05.2018


Produktinformation als PDF
 nach oben
Qualitätssicherung | Rezepte einlösen | Beratungshinweise | Arzneimittelrisiken | Hinweise zur Batterieentsorgung | Impressum | Datenschutzerklärung | AGB und Kundeninformation | Versandbedingungen | So funktionierts

(c) 2018 meine-onlineapo®. Abgabe nur in haushalts- bzw. therapieüblichen Mengen solange der Vorrat reicht.
1 Verkaufspreis gemäß dem jew. aktuellen Stand Lauer-Taxe. Das ist der verbindliche Abrechnungspreis nach der Großen Deutschen Spezialitätentaxe (sog. Lauer-Taxe) bei Abgabe zu Lasten der GKV, die sich gemäß § 129 Abs. 5a SGB V aus dem Abgabepreis des pharmazeutischen Unternehmens und der Arzneimittelpreisverordnung in der Fassung zum 31.12.2003 ergibt.

Shopsystem by CYBERSHOP.